Warum Anti-Falten-Cremes nicht wirken

Warum Anti-Falten-Cremes nicht wirken? Diese Frage werden sich schon sehr viele Frauen gestellt haben, allerdings bleibt die Kosmetikindustrie eine Antwort schuldig. Dabei wäre die Antwort recht einfach, doch das würde einen Einbruch der Einnahmen bedeuten.

Stiftung Warentest hat getestet

Dabei waren teure Cremes dabei, die alle eines Versprechen. Den Alterungsprozess aufzuhalten und für ein besseres Hautbild zu sorgen. Viele Frauen verlassen sich auf solche Versprechungen in der Werbung. Doch genau dieses Versprechen können die Anti-Aging-Cremes nicht erfüllen. Denn alle haben viel zu wenig von bestimmten Wirkstoffen in den Cremes. Eine Creme im Test wurde sogar mit mangelhaft bewertet. Die Testerinnen haben zum Teil nur einfache Feuchtigkeitscremes benutzt und der andere Teil Anti-Aging- Cremes. Die teuerste Creme nicht 89 Euro konnte der Haut noch nicht einmal genug Feuchtigkeit zuführen. Das bedeutete, dass die Haut nach dem Test schlechter aussah als vorher. Ein erschütterndes Ergebnis, denn viele Frauen hatten sich ein jüngeres Aussehen von den Cremes versprochen. Allerdings lässt sich die Natur nicht aufhalten, doch wenn die Frauen ihre Einstellung zu den Fältchen ändern, lässt es sich in Würde altern. Denn die angegebenen Wirkstoffe in diesen Cremes sind so wenig vorhanden, dass die Haut davon nur sehr wenig abbekommt. Was ebenfalls gegen Falten helfen soll, wäre Vitamin A-Säure, die wegen ihrer Nebenwirkungen in der EU verboten ist. Alle anderen Bestandteile sind einfach zu niedrig dosiert, womit die Cremes alle wirkungslos sind. Die Studie finden Sie hier.

Ernüchterndes Ergebnis, doch es gibt Hoffnung

Diese Hoffnung ist eine einfache Feuchtigkeitscreme, die zwar die Falten nicht reduziert, doch ganz andere Wirkungen hat. Erstens bekommt die Gesichtshaut das, was diese im Alter dringend benötigt. Feuchtigkeit ist hier sehr wichtig, wobei im Winter sollte der Haut auch ausreichend Fett zugeführt werden. Durch die Feuchtigkeit wird das Hautbild besser und die kleinen Fältchen fallen weniger auf. Wer seine Gesichtshaut ein wenig pflegt, der wird dieses Effekt schnell feststellen. Teure Anti-Aging-Cremes hingegen, können dies nicht leisten. Da ist der Preis egal, wobei eine Creme wenigstens ausreichend Feuchtigkeit an die Gesichtshaut abgegeben hat. Wer also nicht in Würde altern kann, dem bleibt nur der Weg zum Schönheitschirurgen. Doch die moderne Frau kann mit ihrem Alter und den Fältchen leben. Genau das hat eine Studie ebenfalls belegt. Niemand wird durch Cremes oder einen Schönheitschirurgen die ewige Jugend erhalten. Natürlich sind die kleinen Fältchen an den Augen zu Anfang immer lästig, doch früher wurden diese Lachfältchen genannt. Also sollte sich jede Frau das Geld für Cremes sparen.